Leitfaden zur Schadensabwicklung bei Versicherungsschäden

Schadensabwicklung bei Versicherungsschäden

Sie sind von einem Versicherungsschaden betroffen? Das ist sehr ärgerlich für Sie! Wir erleben täglich, welche Einschränkungen und Unannehmlichkeiten für Sie erst einmal damit verbunden sind.

Machen Sie sich aber keine Sorgen. Wir haben für solche Fälle bereits alles für Sie vorbereitet! Die Abläufe sind geregelt und gut organisiert.

Wenn Sie selbst nicht der Eigentümer, sondern der Mieter der betroffenen Wohnung sind, informieren
Sie bitte zeitgleich Ihren Eigentümer über den Sachverhalt! Nach Ihrer Meldung im Anschluss, werden wir oder haben bereits den Schaden der Gebäudeversicherung gemeldet, die wir für die Wohnungseigentümergemeinschaft abgeschlossen haben.

Die Versicherung kommt für alle Schäden auf, die am Gemeinschaftseigentum entstehen. Mitversichert sind aber auch alle Schäden an allen Teilen Ihres Sondereigentums, die fest mit dem Gebäude verbunden sind. Dazu zählen z.B. aufgeklebte Teppichböden, Tapeten, feste Wand- und Deckenverkleidungen, Fliesen und Einbauschränke und weiteres.

Bei Einbauküchen ist es nicht immer sicher, ob diese über die Gebäudeversicherung mitversichert sind. Alle sich in der Wohnung von dem Schaden betroffenen beweglichen Gegenstände, die nicht fest mit dem Gebäude verbunden sind, (z.B. aufgelegte Teppichböden, Teppiche, Möbel, Hausrat und alle sonstigen beweglichen Gegenstände) sind nicht über die Gebäudeversicherung der Gemeinschaft mit versichert.

Hierfür sollten alle Eigentümer und Mieter eine Hausratversicherung abgeschlossen haben, die in solchen Fällen für die Schadensregulierung eintritt. Bei allen Grenzfällen schließt sich die Gebäudeversicherung der Gemeinschaft mit der privaten Hausratversicherung des Betroffenen kurz, um eine Doppelregulierung auszuschließen. Hierzu müssen Sie der Gebäudeversicherung der Gemeinschaft gegebenenfalls Angaben zu Ihrem privaten Hausratversicherungsvertrag machen. Die Abwicklung der Schäden am Hausrat erfolgt durch Sie oder Ihren Mieter, bzw. durch denjenigen, dessen Gegenstände beschädigt sind, unmittelbar mit der Hausratversicherung.

Die Abwicklung aller Schäden über die Gebäudeversicherung der Gemeinschaft sieht folgendermaßen aus

  1. Versicherungsschaden melden, Schadensursache beseitigen
  2. Angebote zur Folgeschadenbehebung einholen und einreichen
  3. Rechnungen zur Regulierung der Folgeschäden einreichen
Sie können den Schaden bequem und einfach online über das Meldeportal (Objektmeldungen) im Portal von HVeasy erledigen, sofern HVeasy Ihr Hausverwalter ist. Navigieren Sie hierzu zur Objektverwaltung und wählen Sie Ihr Anliegen. Ihr Assistent führt Sie durch alle wichtigen Schritte, damit der Schaden schnellstmöglich behoben werden kann.

Im Folgenden erhalten Sie weitere detaillierte Informationen zu den einzelnen Vorgängen

  • Behebung Schadensursache | Einleitung Notmaßnahmen: Zu aller erst werden, entweder durch Sie selbst oder durch uns, alle Maßnahmen getroffen, um die Schadensursache zu beseitigen. Ggf. werden dabei auch Notmaßnahmen eingeleitet, die so gestaltet werden, dass man die Zeit bis zur ordentlichen Wiederherstellung überbrücken kann.
  • Schadensmeldung: Danach melden Sie uns den Schaden entweder per Tel., Mail, Post oder über unser Onlineformular auf dem Portal der HVeasy
  • Bei Sturmschäden oder Überspannungsschäden sind ggfls. zusätzlich Zeitungsartikel (Sturm, Blitz oder ähnliches) oder Wetterberichte für die Bearbeitung hilfreich.
  • Schadensverursacher: Ist dieser Bekannt, sind die Kontaktdaten des Verursachers mitzuteilen. Wenn möglich auch Angaben zu dessen Haftpflichtversicherung (Name der Versicherung und die Vertragsnummer).
  • Nachweis der Ursache: Grundsätzlich können schadenbedingte Rechnungen zu Folgeschadenbeseitigungen erst an die Versicherung übergeben werden, wenn der Nachweis der Ursache, entweder in Form einer Rechnung oder eines Schadensberichtes mit Bilddokumentation, vorliegt.
  • Weiterleitung der Meldung an Versicherer: Die Verwaltung leitet Ihre Meldung weiter an den Versicherer der Eigentümergemeinschaft und teilt Ihnen dann eine "interne Schadensnummer" mit.
  • Technische Trocknung bei Wasserschaden: Sollte es sich um einen Wasserschaden handeln, wird zusätzlich geprüft, ob eine technische Trocknung des Baukörpers notwendig ist. Sollte dies der Fall sein, wird diese technische Trocknung, auch ohne Rücksprache mit der Versicherung, unmittelbar durch die Verwaltung beauftragt.

Die durch die technische Trocknung entstehenden Stromkosten der Trocknungsgeräte, werden Ihnen nach Beendigung der Trocknung zurückerstattet. Diese Kosten werden mit EUR 25,00 und 28,00 Cent je kWh erstattet. Die Trocknungsfirma übergibt Ihnen hierzu einen Nachweis des Stromverbrauches der Geräte. Diesen reichen Sie dann bitte zur Regulierung ein. Eine solche Trocknung kann allerdings in Einzelfällen zwischen 6 und 8 Wochen dauern und ist mit sehr viel Lärm und Unannehmlichkeiten verbunden!

Die Trocknungsfirma übergibt Ihnen hierzu einen Nachweis des Stromverbrauches der Geräte. Diesen reichen Sie dann bitte zur Regulierung ein. Eine solche Trocknung kann allerdings in Einzelfällen zwischen 6 und 8 Wochen dauern und ist mit sehr viel Lärm und Unannehmlichkeiten verbunden!

  • Einholung von Angeboten zur Folgeschadenbehebung: Zeitgleich werden Angebote zur Folgeschadenbeseitigung am Gemeinschaftseigentum durch die Verwaltung eingeholt und an die Versicherung zwecks Prüfung und Freigabe weitergeleitet. Im Bereich unserer Rahmenverträge von HVeasy über unseren Versicherungsmakler Howden Caninenberg GmbH kann die Verwaltung je nach Versicherungskonzept Schäden bis zu einer Gesamtschadenhöhe zwischen 3.000 EUR und 5.000 EUR eigenständig mit einer ordentlichen Dokumentation abwickeln).
  • Einschaltung eines Versicherungsgutachters: Bei Schäden über EUR 5.000,00 ist zwingend ein Versicherungsgutachter der Gesellschaft hinzu zu holen, der dann über die weitere Schadensregulierung entscheidet.
  • Schadensbeseitigung in Ihrem Sondereigentum: Zur Schadensbeseitigung im Bereich Ihres Sondereigentums, sind durch Sie als Eigentümer der Wohnung eigenständig Angebote zur Folgeschadenbeseitigung einzuholen und bei uns zur Freigabe einzureichen.
  • Als besondere Zusatzleistung bei HVeasy werden wir immer versuchen für Sie zusätzlich ein Angebot zur Folgeschadenbeseitigung bei einer unserer Premiumpartner einzuholen. Es bleibt Ihnen aber frei gestellt, wen Sie im Bereich Ihres Sondereigentums beauftragen möchten.
  • Eine Liste mit zusätzlichen Firmen, die seit längerer Zeit mit guten Ergebnissen für uns arbeiten, stellen wir Ihnen auf Wunsch gerne noch zusätzlich zur Verfügung. Sie können aber auch eine andere Firma Ihres Vertrauens selbst auswählen.
  • Einreichen der Angebote zur Freigabe durch die Versicherung: Das Einreichen Ihrer Angebote kann dann ebenfalls entweder über unser Onlineformular auf dem Portal der HVeasy, per Mail oder per Post erfolgen. Bitte erteilen Sie aber keinen Auftrag, bevor Sie eine Freigabe von uns erhalten haben (Im schlimmsten Falle gilt immer: "Wer bestellt, der bezahlt.").
  • Auftragserteilung der Folgeschadenbehebung nach Freigabe: Nach Freigabe der Angebote zur Folgeschadenbeseitigung durch die Versicherung oder durch uns erfolgen dann erst die Auftragserteilungen: – für die Schadensbeseitigung am Gemeinschaftseigentum durch die Verwaltung – für die Schadensbeseitigung am Sondereigentum durch Sie als Wohnungseigentümer. Rechnungsempfänger für die Schadensbeseitigungen am Sondereigentum sind Sie als Wohnungseigentümer.
  • Eigenleistungen: Kosten für selbst erbrachte Leistungen können pauschal mit 10,00 bis 12,00 EUR je Stunde angesetzt werden. Eine Kostenerstattung ist immer gekoppelt an die konkrete Leistungserbringung und kann nicht erfolgen für z.B. Fahrzeit | Fahrkosten oder die benötigte Zeit zur Auswahl der Sachen.
    Eine weitere Möglichkeit ist die Abrechnung nach Kostenvoranschlag einer Fachfirma. Hier können 70% des Nettobetrages (Zeitwert) als Eigenleistung abgerechnet werden.
  • Regulierung der Rechnungen der Folgeschadenbeseitigung: Wenn alle Arbeiten abgeschlossen und abgenommen sind, reichen Sie bitte auch die Rechnungen aus dem Bereich der Folgeschadenbeseitigungen und ggf. der Stromkosten, die Ihnen durch die technische Trocknung entstanden sind, bei uns ein.

Geben Sie bitte immer bei allen Einreichungen die durch uns erteilte “interne Schadennummer” zur besseren Zuordnung Ihres Schadens an!

Wie melde ich Versicherungsschäden?

Versicherungsschäden zu melden ist bei HVeasy ganz einfach. Bitte gehen Sie zur Objektverwaltung und wählen Sie die Schaltfläche "Objektmeldung".

Hier können Sie u.a. die Option Versicherungsschadenmeldung wählen. Füllen Sie hier nun alle erforderlichen Angaben aus und senden Sie diese ab. Die Angaben zum Versicherungsschaden werden direkt an unseren Partner und Versicherungsmakler Howden Caninenberg GmbH weitergeleitet und dort verarbeitet.

War dieser Beitrag hilfreich?

2 Gedanken zu „Leitfaden zur Schadensabwicklung bei Versicherungsschäden

  1. oltmanns Antworten

    Wo finde ich einen „Verbraucheranwalt“, der für mich die Angelegenheit regulieren kann?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.