Richtig heizen und lüften

Wie heize ich richtig? Wie soll ich im Winter lüften? Was bedeutet richtig heizen? Viele hilfreiche Antworten zu Ihren Fragen rund um das Thema Heizen im Winter finden Sie in diesem Ratgeber.

  1. Mäßig aber gleichmäßig heizen
  2. Heizkörper frei stellen
  3. Niedrige Luchtfeuchtigkeit
  4. Lüften
  5. Ungeheizte Räume

1. Mäßig aber gleichmäßig heizen

Um so effektiv wie möglich zu heizen empfiehlt es sich die Heizung auf 20 °C einzustellen. Dies entspricht in der Regel der Einstellung 3 an den Thermostat-Ventilen der Heizkörper.

Nachts werden die meisten Heizungsanlagen automatisch unterreguliert (= automatische Nachtabsenkung). Es ist nicht empfehlenswert die Heizung nachts niedriger einzustellen oder gar abzuschalten.

Richtig heizen

Bedenken Sie: 1 °C mehr bedeutet c.a. 6% mehr Heizkosten.

2. Richtig heizen: Heizkörper freistellen

Heizkörper sollten immer freigestellt sein und nicht mit Möbeln oder Vorhängen abgedeckt sein. Objekte vor den Heizkörpern vermindern die Wärmeabstrahlung erheblich und erhöhen somit den Energieaufwand und die Energiekosten.

Außerdem können nicht frei gestellte Thermostat-Ventile nicht richtig regulieren.

3. Niedrige Luchtfeuchtigkeit

Die Luftfeuchtigkeit in Wohnräumen sollte in etwa 60% betragen. Eine Luftfeuchte von unter 60% vernehmen die meisten Menschen als zu trocken. Beträgt die Luftfeuchtigkeit mehr als 60% droht im Wohnraum Schimmel-Gefahr. Ursachen von zu hoher Luftfeuchtigkeit können sein:

  • Pflanzen,
  • Aquarien,
  • Kochdünste,
  • Duschdämpfe oder
  • Wäschetrocknung.

Wäsche darum möglichst nicht in Schlaf- oder Wohnräumen trocknen. Um die Luftfeuchtigkeit auf einem normalen Level zu halten empfiehlt es sich auch die beheizten Räume regelmäßig zu lüften.

4. Richtig Lüften

Beheizte Räume sollten regelmäßig gelüftet werden. Beim Lüften gilt: Kurz und komplett lüften. Das bedeutet: Nicht das Fenster kippen sondern 3x am Tag für 5 Minuten die Fenster voll aufmachen.

Somit wird die Luft nahezu komplett mit trockener Luft von draußen ausgetauscht und die Möbel und Wände kühlen gleichzeitig dabei nicht aus. Somit ist der Wärmeverlust gering.

Gekippte Fenster sollte man in beheizten Räumen komplett vermeiden.

5. Ungeheizte Räume

Es müssen bei weitem nicht alle Räume in der Wohnung oder im Haus geheizt werden. Oft werden wenig genutzte Räume den ganzen Winter über nicht geheizt. Halten Sie die Türen bei den ungeheizten Räumen unbedingt geschlossen. Somit entweicht die warme Luft aus den geheizten Räumen nicht.

Diese Räume können beispielsweise sein:

  • Schlafzimmer
  • Keller
  • Klo

War dieser Beitrag hilfreich?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.